Holzwerken – Das schönste Hobby der Welt

Sie wollen nicht nur basteln, sondern “richtig Holzwerken“. Sie möchten lernen wie Sie Ihre eigenen hochwertigen Möbel bauen, ihre Werkstatt einrichten und welche Werkzeuge zu Ihnen passen? Sie wollen wissen, wie man präzise und sicher mit Holzbearbeitungsmaschinen umgeht?

Dann sind Sie hier genau richtig!

In unserem Kursangebot ist für jeden was dabei. Dabei spielt es keine Rolle, ob Sie absoluter Einsteiger sind, oder bereits Erfahrungen im Umgang mit Holz haben.

Impressionen aus der Kurswerkstatt

Und das macht die Kurse so besonders:

Kleine Gruppen mit maximal sechs Teilnehmern pro Kurs.

Diese kleinen Gruppen machen sehr intensive Kurse möglich. Es bleibt Zeit das erlernte zu üben und zu vertiefen. Außerdem bleiben lange Wartezeiten an Maschinen und Arbeitsplätzen aus. In den meisten Kursen ist die Teilnehmerzahl auf sechs begrenzt. Es gibt aber auch Kurse mit nur fünf oder gar vier Teilnehmern.

Gut ausgestattete Werkstatt, mit ausreichend Werkzeug für alle Teilnehmer.

Die Ausstattung der Werkstatt orientiert sich an dem, was Sie sich auch selbst in ihre Werkstatt stellen können. Daher entsprechen Arbeitsplätze, Maschinen und Werkzeuge nicht einer normalen Schreinerei, sondern sind auf den Kursbetrieb ausgelegt. Maschinen, Werkzeuge und Materialien stammen von ganz unterschiedlichen Herstellern.

Der Besuch eines Kurses kann daher durchaus auch als Kaufberatung für die Ausstattung der eigenen Werkstatt angesehen werden.

Interessante Themen und ständig wachsendes Kursprogramm.

Pro Jahr gibt es zwischen zwei und drei neue Kursthemen. Darüber hinaus gibt es die Standardkurse, die immer wieder und recht regelmäßig stattfinden. Dadurch entsteht eine Vielfalt, die zum Wiederkommen verleitet. Viele Kursteilnehmer sind daher auch zu Stammgästen geworden.

Durchdachte Werkstücke, die Sie so auch in Ihrer Werkstatt nachbauen können.

Das Gelernte soll auch angewendet werden können. Daher sind die Werkstücke, die Sie im Kurs bauen immer so gestaltet, dass sie diese zuhause auch genau so, oder noch besser, in abgewandelter Form, nachbauen können. Zeichnungen, Materiallisten und Bezugsquellen können Sie sich nach dem Kurs unbegrenzt lange ansehen und herunterladen.

Optimale Kursvorbereitung und Planung.

Ein reibungsloser Kursablauf ist die Voraussetzung für ein perfektes Holzwerker-Wochenende. Damit auch alles perfekt läuft ist eine gute Vorbereitung wichtig. Es darf kein Material fehlen, Ersatzwerkzeuge müssen für den Fall der Fälle da sein und Sie brauchen vor dem Kurs alle wichtigen Informationen. Wenn alles gut läuft, bekommen Sie als Kursteilnehmer von der Arbeit, die dahinter steckt nichts mit. Und so soll es auch sein.

Genügend Zeit zum Fachsimpeln und für Ihre Fragen.

In jedem Kurs treffen sich Gleichgesinnte. Es wird gefachsimpelt und man tauscht untereinander Erfahrungen aus. Das geschieht nicht zu letzt während der Pausen, aber auch vor und nach dem Kurs. Es bleibt immer Zeit zur Beantwortung von Fragen und so manches Konstruktionsproblem wurde schon im Kurs mit dem geballten Wissen von Kursteilnehmern und Kursleiter gemeinsam gelöst.

Nachhaltigkeit und Verantwortung

Verantwortungsvoller Umgang mit Rohstoffen und Energie, verringerung der uns umgebenden Schadstoffe, rücksichtsvolles Konsumverhalten. Diese Themen beschäftigen uns im Alltag und machen auchvor der Kurswerkstatt nicht halt. Daher kommen wann immer es geht Massivhölzer aus nachhaltiger Forstwirtschaft zum Einsatz. Oberflächenmaterialien sind ohne Giftstoffe, Wegwerfprodukte werden gemieden. Gedruckt wird auf Recyclingpapier und die Beleuchtung ist weitestgehend mit LED-Leuchten realisiert. Die Kursverpflegung ist vegetarisch und wenn möglich aus biologischem Anbau. Getränke sind in wiederverwendbaren Glasflaschen und stammen von regionalen Produzenten.

Die aktuellen Kurstermine finden Sie immer im Kurskalender. Von dort aus kommen Sie auch ganz einfach zu allen wichtigen Infos rund um die Kurse.