Grundlagen Handwerkzeuge

Die Arbeit mit Handwerkzeugen übt eine ganz eigene Faszination aus. Aber der Umgang mit Hobel, Säge und Stemmeisen will gelernt sein. In diesem Wochenendkurs werden Sie den Umgang mit den wichtigsten Handwerkzeugen erlernen. Der erste Kurstag beginnt damit, dass Sie lernen genau anzuzeichnen. Winkel, Anreißmesser und Lineal sind hierbei die wichtigsten Utensilien.  Danach wird gestemmt. Mit einem scharfen Stemmeisen kann man sehr präzise arbeiten. Damit Ihre Stemmeisen und Hobel zuhause genau so scharf werden wie die Werkzeuge in der Kurswerkstatt wird bereits sehr früh am ersten Tag das Thema Schärfen intensiv behandelt, ohne es zu einem Mythos zu erheben. Sie können auch gerne eigene Werkzeuge zum Schärfen mitbringen.

Ein Streichmaß – das Werkstück des ersten Kurstages

Nach und nach entsteht am Ersten Kurstag dieses Streichmaß. Es stehen verschiedene Hölzer zur Auswahl. Natürlich kommt auch der Hobel, DAS Schreinerwerkzeug schlechthin nicht zu kurz. Während beider Kurstage können Sie eine Vielzahl verschiedener Hobel ausprobieren. Sie lernen wie man glatte Oberflächen ohne Schleifpapier herstellt und welcher Hobel für welche Arbeit eingesetzt werden kann. Auch Spezialhobel wie Nut- Falz oder Grundhobel werden verwendet. Natürlich kommen auch die Handsägen zum Zug. Sie können westliche und japanische Sägen ausprobieren und finden so mit Sicherheit die zu ihnen passende Handsäge.

Verschiedene Bankhobel

Der zweite Tag beginnt mit einer kleinen Sägeübung: Sie stellen eine Zinkenschablone her. Der Vormittag steht dann auch im Zeichen der Schwalbenschwanzzinken. Der wohl bekanntesten Holzverbindung überhaupt.  Das am Vortag erlernte wird hier intensiv angewendet. Sägen, Stemmen, Hobeln. Es entsteht ein sogenannter Bankhaken, ein sehr nützlicher Helfer in jeder Werkstatt.

Der Bankhaken, ein vielseitiger Helfer

Alle Arbeitsgänge an diesem Werkstück werden mit Handwerkzeugen ausgeführt, auch die Nut am Ende. Und sollten Sie keine Verwendung für einen solchen Bankhaken haben, mit ein paar kleinen Änderungen wird daraus ein Ständer für Tablet oder Smartphone.

Einige Fotos und bewegte Bilder aus den letzten Kursen

 

Kursgebühr:
220 Euro (inkl. MwSt)
In der Kursgebühr ist das benötigte Material enthalten, ebenso wie Getränke und Verpflegung während des Kurses.

Kurszeiten:
Tag 1: von 8:00 Uhr bis 17:00 Uhr
Tag 2: von 8:30 Uhr bis 16:00 Uhr

Erforderliche Vorkenntnisse
Es sind keine besonderen Vorkenntnisse erforderlich.

Maximale Teilnehmerzahl: 6 Kursteilnehmer

-> Weitere Infos zum Kurs

Termine

Die aktuellen Termine für diesen Kurs finden Sie im
Kurskalender

Kursverpflegung

In der Kursgebühr ist auch die Verpflegung enthalten. Es stehen den ganzen Tag über Kaffe, Tee, Kaltgetränke und etwas süsses bereit. Auch für das Mittagessen ist gesorgt. Die Verpflegung in der Kurswerkstatt ist immer vegetarisch.

Zugang zum Kursportal

Jeder Teilnehmer erhält nach dem Kurs einen Zugang zum Kursportal. Dort können Sie sich Manuskripte, Zeichnungen und weitere Informationen zum Kurs herunterladen. Sie können sich dort auch mit anderen Teilnehmern austauschen. Mehr Infos zum Kursportal finden Sie hier:
Nach dem Kurs – Das Kursportal

Kleidung und Sicherheit

Bitte tragen Sie zum Kurs enganliegende Kleidung und festes Schuhwerk. Einen Gehörschutz sollten Sie wenn vorhanden mitbringen. Sollten Sie keinen Gehörschutz haben, stehen in der Kurswerkstatt Gehörschutzstöpsel bereit.

13 Antworten auf „Grundlagen Handwerkzeuge“

  1. Hallo Heiko,
    vielen Dank für die spannenden 2 Tage. Es hat großen Spaß gemacht und vor allem das ausprobieren der verschiedenen Werkzeugvariationen und Hersteller fand ich sehr hilfreich.
    Info an alle Frauen: wir waren überraschenderweise drei Frauen in dem Kurs und ich hatte den Eindruck es hat uns allen Spaß gemacht;-)

    Viele Grüße
    Katja

  2. Danke, Heiko, für dieses sehr lehrreiche Wochenende. Die lobenden Worte der anderen TeilnehmerInnen kann ich voll und ganz bestätigen. Besonders gut fand ich
    1. Die Möglichkeit, verschiedene Werkzeuge auszuprobieren und so das richtige für mich persönlich zu finden. Minimiert das Risiko von Fehlkäufen enorm!
    2. Deine Erklärungen: geduldig, richtiger Detailgrad, Fachbegriffe nur wo notwendig und sprachlich sauber
    3. Dass Du das Herstellen in sinnvolle Abschnitte unterteilt hast, die wir – nach Deiner Anleitung – selbständig absolvieren konnten!

    Ich warte gespannt auf den neuen Kurskalender!

    Gruß aus FFM – mb

  3. Ein MUSS für jeden, der sich gerne mit Holz beschäftigt…
    Wie auch bei meinem letzten (1.) Kurs ist die professionelle, routinierte und einfühlsame Lehrweise von Heiko besonders gut bei mir angekommen. Das wachsame Auge des Meisters ist immer bei den Schülern, auch wenn man selbst – oft ganz vertieft ins Werkstück – gar nicht mehr merkt, ob er „noch da“ ist.
    Für jede Frage ist Zeit gewesen, auch für eine große Zahl an praktischen Tips und den einen oder anderen Scherz.
    Nicht zuletzt lohnt sich die Kurskombi Grund / Aufbaukurs besonders, wenn man sich noch nicht auf Handwerkzeuge zum Einstieg festlegen kann: in Heikos reichhaltigem Sortiment kann man nach Lust und Laune ausprobieren und für sich das Passende finden. Ob es nun Stemmeisen, Hobel oder Sägen für fast alle Anwendungen sind.
    Insgesamt ein tolles, rundes Paket!

  4. Hallo Heiko,

    Es war ein sehr interessanter und lehrreicher Kurs. Es hat mir viel Freude gemacht, die Arbeit mit Anreißmesser, Hobel, Handsäge, Stemmeisen etc. von Grund auf zu lernen und das auch an zwei sinnvollen Übungswerkstücken ausgiebig ausprobieren zu können. Ich fand Deine Mischung aus theoretischem Hintergrund, praktischer Erklärung und eigenem Üben sehr gelungen und abwechslungsreich.

    Der Kurs hat sich für mich sehr gelohnt, ich kann ihn nur empfehlen.

    Herzlichen Dank und viele Grüße,
    Andreas

  5. Hallo Heiko,

    vielen Dank für die zwei unterhaltsamen und lehrreichen Tage.

    Auch wenn ich schon das eine oder andere Stück aus Holz gebaut habe, fehlte es doch teilweise an den „Basics“. Das fängt dann schon mit dem Anreißen an.

    Also, die Arbeit mit Stecheisen, Handsäge und Hobel hat viel Spaß gemacht und auch den einen oder anderen Tipp und Trick werde ich mir sicher merken und doch mal öfter zu Hobel und Handsäge greifen.

    Das gebaute Streichmaß und den Bankhaken werde ich künftig verwenden, auch wenn die Zinken und Schwalben beim Bankhaken nicht hundertprozentig gelungen sind. Aber da macht nur Übung den Meister. Die nächsten werden besser.

    Den Kurs kann ich ohne Einschränkung weiter empfehlen.
    Nochmals vielen Dank und vielleicht bis zum nächsten Kurs.
    Joachim

  6. Hallo Heiko;

    vielen Dank für den tollen und kurzweiligen Kurs.

    Alle Informationen und Arbeitsschritte wurden immer sehr gut und anschaulich erklärt.
    Jederzeit ist der „Lehrmeister“ zur Stelle gewesen wenn man auch nur den Ansatz einer Frage hatte – genau so soll es sein!

    Ein Absolut empfehlenswerter Kurs, auch und gerade wenn man sich bisher nur mit der elektrischen Holzbearbeitung beschäftigt hat.

    Ich freue mich auf weitere Kurse bei dir!

    Viele Grüsse und Danke nochmals
    David

  7. Hallo Heiko, das war ein ganz toller Kurs! Ich werde mit diesem Hobby definitiv weiter machen und konnte dank dir die wichtigsten Sachen für den Einstieg lernen. Danke dafür

  8. Hallo Heiko,

    danke für das lehrreich Wochenende mit vielen Tipps und Tricks, um mein Hobbyhandwerken auf eine wesentlich breitere Basis zu stellen. Du hast es geschafft, bei mir die Tür aufzustoßen zum probieren und prüfen, wie ein sinnvoller Weg mit Maschine und Handwerkzeug aussehn kann. Danke für die schönen Stunden in Deiner Werkstatt.

  9. Hallo Heiko,
    wie schon beim ersten Mal war auch dieser Kurs sehr interessant und spaßig. Hervorragend vorbereitet und strukturiert, nette Truppe und leckere Verpflegung.

    Bis zum nächsten Mal
    Philip

  10. Hallo Heiko,

    vielen Dank, dass ich an Deinem Handwerkerkurs – Grundlagen Handwerkzeuge am 19. / 20. 11.2016 teilnehmen durfte.

    Es hat mir sehr viel Spaß gemacht, an allen von Dir vorgesehenen Themen (messen und anreißen, stemmen, hobeln, sägen sowie schärfen) mit Deinen hochwertigen Werkzeugen zu arbeiten und zu lernen. Danke auch für Deine ausgezeichneten fachmännischen Erklärungen und den vielen wertvollen Tipps.

    Ich persönlich hätte neben dem Bau der beiden Werkstücke gerne noch intensiver gleichartige Werkzeuge nebeneinander ausprobiert und verglichen; allerdings ist man in den 2 Tagen auch zeitlich beschränkt.

    Die sehr gute Vorbereitung der Kurse hinsichtlich dem Arbeitsplatz, den eingesetzten Werkzeugen und den verwendeten Materialien sowie die leckere Verpflegung haben mir besonders gut gefallen. Mir ist auch erst später bewusstgeworden, wieviel Arbeit in Deiner Internetseite, Deinen literarischen „Werken“ und Deinen Bildern steckt. Bitte weiter so!

    Dieser außerordentlich gute Gesamteindruck wurde nach dem Kurs durch die Freischaltung auf Dein Kursportal (und den damit verbundenen Zugängen zu wertvollen Informationen) nochmals bestätigt.

    Daher kann ich Deinen Kurs absolut weiterempfehlen und werde sicher noch einmal an einem anderen Kurs von Dir teilnehmen.

    Bis dahin wünsche ich Dir alles Gute sowie weiterhin viel Spaß und Erfolg!

    Claus

  11. Hallo Heiko,

    der Kurs war einfach klasse: gut strukturiert, super vorbereitet und professionell geleitet. Ich habe eine Menge Input mitgenommen. Vielen Dank.

    Das nächste Thema „Von der Bohle zur Platte“ habe ich bereits gebucht. Bin gespannt.

    Beste Grüße
    Uwe

  12. Hallo Heiko,
    der Kurs Grundlagen Handwerkzeuge am 3. und 4. Juni hat mir im Umgang mit Hobel, Stemmeisen und Säge genau das gebracht was ich erhofft hatte. Es war einfach toll mit hochwertigem Handwerkzeug zu arbeiten und so noch mehr Gefühl für den schönen Werkstoff Holz zu bekommen.
    Ich habe mir als Einstieg auch bereits einen Einhand-Flachwinkelhobel (12° Bettungswinkel) mit Ersatzhobeleisen gekauft.
    Wenn ich richtig aufgepasst habe, sollte ein Hobeleisen mit 25° nicht verrundet, zur Bearbeitung von Hirnholz verwendet werden.
    Das Ersatzeisen sollte auf 30° geschliffen und verrundet werden für Arbeiten auf der Fläche.
    Bitte korrigiere mich wenn das falsch sein sollte.
    Viele Grüße, Hartmut

    1. Hallo Hartmut,
      es freut mich, dass dir der Kurs gefallen hat. wenn du das zweite Eisen auf 35°, statt auf 30° schleifst ist das für Flächen besser.

      Gruß

      Heiko

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.